Freude machen – Viele Ideen dazu

„Freude machen für Leutkirch“

Freude machen in Coronazeiten – das ist möglich auch ohne direkte Kontakte.

  • -          Sie haben Blumen im Garten? Machen Sie Freude: Binden Sie ein Sträußchen und legen es jemandem in Ihrer Nähe vor die Haustür.

  • -          Sie können basteln? Machen Sie Freude mit schönen Grußkarten für Ihre Nachbarschaft oder zum Verschicken.

  • -          Du kannst gut Bilder malen? Mach Freude: Male hübsche Bilder und werfe sie jemandem in den Briefkasten.

  • -          Ihr habt Stifte zur Hand? Macht jemandem Freude und schreibt mal wieder: Ermutigung, Zuspruch, liebe Worte tun gut!

  • -          Du unterhältst dich gerne? Mach jemandem eine Freude: Ruf öfter mal an. Telefonfreundschaften sind wunderbar!

  • -          Von Weihnachten sind noch Kerzen übrig? Macht einander Freude: Lasst Hoffnungsschimmer leuchten! Vielleicht mit einem geschützten Windlicht vorm Haus?

  • -          Du hast schöne Frühlingsfotos? Mach Freude: Teile deine Ausblicke mit anderen.

  • -          Ostern naht. Lasst uns Eier auspusten und gestalten. Macht Freude: Hängt sie füreinander an eure Büsche und Zäune.

Freude lässt sich machen. Und es braucht nicht viel, um gemeinsam möglichst wohlbehalten an Leib und Seele durch diese Wochen zu kommen. Aber wir müssen alle etwas dafür tun:
Die Verhaltensregeln ernst nehmen und einander Freude machen! Übrigens auch das ist eine schöne Idee: Regenbogen-Bilder ausmalen und in unsere Fenster hängen.

Und noch eine Bitte am Schluss: Mach jemandem eine Freude, indem du die kleinen Gesten, die Überraschungen, das Schöne einfach annimmst!

Ökumenisches Hausgebet

© bawa

Vorbereitung

Entzünden Sie eine Kerze. Legen Sie bei Bedarf ein Tischkreuz in die Mitte oder stellen eine Ikone oder ein anderes passendes Bild dazu.

Hausgebet um 19.30 Uhr

Öffnen Sie die Fenster. Um 19.30 Uhr läuten zum Beginn des Hausgebetes so weit möglich die Glocken der Kirchen in Leutkirch.
Machen Sie sich bewusst, dass Sie mit vielen anderen Menschen verbunden sind, die jetzt gemeinsam beten.

Einleitung:

„Wir beten im Namen Gottes. Wir beten gemeinsam mit Jesus Christus. Wir beten in der Kraft des Heiligen Geistes.“ – Ggf. Kreuzzeichen: „Im Namen des Vaters, und des Sohnes, und des Heiligen Geistes…“

Lied:


Auswahl: Aus der Tiefe (GL 283, GL 277, EG 299), Wer nur den lieben Gott (GL 424, EG 369), Solang es Menschen gibt auf Erden (GL 425, EG 427), Von guten Mächten (GL 430, EG 65), Gott ist gegenwärtig (GL 387, EG 165).

 

Für Familien und Kinder

Wo zwei oder drei
Lasst uns miteinander

 

Psalm


Psalm 31, 2-6 (LÜ)
2 HERR, auf dich traue ich, / lass mich nimmermehr zuschanden werden,

errette mich durch deine Gerechtigkeit!

3 Neige deine Ohren zu mir, hilf mir eilends!

Sei mir ein starker Fels und eine Burg, dass du mir helfest!

4 Denn du bist mein Fels und meine Burg,

und um deines Namens willen wollest du mich leiten und führen.

5 Du wollest mich aus dem Netze ziehen, / das sie mir heimlich stellten;

denn du bist meine Stärke.

6 In deine Hände befehle ich meinen Geist;

du hast mich erlöst, HERR, du treuer Gott.

Für Familien und Kinder

Nach Psalm 31

Herr, auf dich vertraue ich / beschütze mich / lass mich auf dich vertrauen.

Wenn wir zu dir beten / hörst du uns.

Du Gott bist mein starker Fels und meine Burg /

Zu dir kann ich beten bei allen Gefahren /

Wenn ich Angst habe gibst du mir Zuversicht /

Mit dir können wir stärker sein /

Gemeinsam können wir stark sein / auf dich Herr können wir uns verlassen.

 


Bibeltext

Lukasevangelium 11, 1-4; 9.10 (EÜ)

Und es geschah: Jesus betete einmal an einem Ort; als er das Gebet beendet hatte, sagte einer seiner Jünger zu ihm: Herr, lehre uns beten, wie auch Johannes seine Jünger beten gelehrt hat!
Da sagte er zu ihnen: Wenn ihr betet, so sprecht: Vater, geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme.
Gib uns täglich das Brot, das wir brauchen! Und erlass uns unsere Sünden; denn auch wir erlassen jedem, was er uns schuldig ist. Und führe uns nicht in Versuchung!

Darum sage ich euch: Bittet und es wird euch gegeben; sucht und ihr werdet finden; klopft an und es wird euch geöffnet.
Denn wer bittet, der empfängt; wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem wird geöffnet.

 

Für Familien und Kinder

Lukas 11 (in leichter Sprache)

 

Jesus erzählt, dass Gott
ein guter Vater ist.
Einmal betete Jesus.
Die Freunde von Jesus wollten auch beten.
Die Freunde fragten Jesus:

Wie geht beten?

Jesus sagte:
Am besten könnt ihr so beten:

Guter Gott.
Du bist unser guter Vater.
Alle Menschen sollen merken, dass du gut bist.
Die ganze Welt soll so gut werden, wie du gut bist.
Guter Gott, gib uns jeden Tag Brot zum Essen.
Guter Gott, verzeihe uns, wenn wir nicht so leben, wie du es willst.
Wir wollen selber auch den anderen Menschen verzeihen.
Hilf uns dabei.

Darum dürft ihr immer zu Gott beten.
Ihr dürft Gott um alles bitten.
Gott gibt euch seine Kraft.
Und seine Hilfe.

 

Stille

Halten Sie einige Momente Stille: Welche Empfindungen, Gefühle, Gedanken kommen in mir hoch? Wenn Sie wollen: Tauschen Sie sich über die Passage aus der Bibel aus. Kommen Sie nicht so sehr ins Diskutieren. Lassen Sie stehen, was der/die andere sagt.

 

 

 

 

Lied oder Musik hören


GL 154, 155, 157; EG 178/9, 178/11.
The Lord bless you and keep you (
https://www.youtube.com/watch?v=QcYzO8Y4PH0)

 

Für Familien und Kinder

Du bist ein Ton, Herr gib mir Flügel (Kurt Mikula, https://www.youtube.com/watch?v=4-mx-6vwGfY), Gottes Wort ist wie Licht in der Nacht GL 450 (ök), Meine Zeit steht in deinen Händen GL 841, Wo Menschen sich vergessen GL 861

 

Gebet


Gott.
Wir fragen uns, wo wir stehen.
Wir wissen nicht genau, was noch kommt. Gehe den Weg mit uns, der vor uns liegt.
Schenke allen Menschen in unserem Land, die wichtige Entscheidungen treffen, Weisheit und Umsicht: in unserer Stadt/in unserem Dorf; in unserem Landkreis/Bezirk; in unserem Land.
Schenke den kranken Menschen Deine Nähe; und allen, die sich um sie kümmern, innere Stärke und Gesundheit.
Schenke allen Nachbarn, Freunden, Familien Netzwerke der Unterstützung und den Zusammenhalt, den sie brauchen.
Lass die Kirchen ein Zeichen Deines Beistands für die Menschen sein.
Stärke die Völker in ihrer Verbundenheit untereinander. Geh mit den Sterbenden ihren letzten Weg.
Gib den Toten Deinen Frieden. Lass uns alle zum Zeichen Deines Segens füreinander werden.
Heute, morgen und in Ewigkeit. Amen.

Für Familien und Kinder

Guter Gott,

wir haben viele Fragezeichen.
Warum sind viele Menschen krank.
Warum müssen wir uns große Sorgen machen.
Sei du bei allen alten Menschen, bei allen kranken Menschen, bei allen Familien und bei allen Einsamen.
Hilf uns, dass wir diese schwere Zeit gemeinsam überstehen.
Hilf uns dabei, dass wir uns gegenseitig helfen. Wir können uns trösten.
Wir können mit Freunden und Verwandten telefonieren und sie zum lachen bringen.
Wir können, auch wenn wir uns nicht sehen, füreinander da sein. Wir beten auch für die Traurigen und für alle die einen lieben Menschen verlieren.
Und wir bitten um deinen Segen. Amen

 

„Vater unser im Himmel …“

Segen

Der Herr sei in dir, um dich zu trösten, wenn du traurig bist. Der Herr sei um dich herum, um dich zu schützen, wenn du Angst hast. Der Herr sein hinter dir, um dich zu stärken, wenn du Kraft brauchst. Der Herr sei über dir, um dich zu segnen. So segne dich der gütige Gott im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

 

Stille zum Abschluss

Gebet

Treuer Gott,

aus Dir heraus leben wir

und in Deiner Liebe sind wir geborgen.

Wir sind unsicher und ängstlich.

Wir sorgen uns und beten:

Für alle Menschen,

die am Corona-Virus erkrankt sind;

Für alle, die vor einer Infektion Angst haben;

Für alle, die sich nicht frei bewegen können;

Für die Ärztinnen und Pfleger,

die sich um kranke Menschen kümmern;

Für die, die politische Verantwortung haben;

Für die, die um ihre Existenz bangen;

Für die, die wir in diesen Tagen vergessen.

Für die Kranken und Trauernden und für die Menschen, die in diesen Tagen sterben.


Treuer Gott, du bist uns Zuflucht und Stärke,
viele Generationen vor uns

haben dich als mächtig erfahren,

als Helfer in allen Nöten.
Steh allen bei, die von dieser Krise betroffen sind,
und stärke in uns den Glauben,

dass du dich um jede und jeden von uns sorgst. Darum bitten wir durch Christus, unsere

 

 

Infoheft des Kirchenbezirks

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 06.04.20 | Die Bibel: Noch zwei Übersetzungen mehr

    Die vollständige Bibel steht jetzt in 694 Sprachen zur Verfügung. Das sind zwei mehr als noch im Vorjahr, teilte die Deutsche Bibelgesellschaft in Stuttgart mit. Die neuen Übersetzungen sind in Ellomwe und Cho-Chin. Ellomwe wird den Angaben zufolge von fast 2,3 Millionen Menschen in Malawi gesprochen wird, Cho-Chin in Myanmar (Birma) von rund 15.000 Menschen.

    mehr

  • 06.04.20 | Impuls: Egoismus nutzt nichts

    Egoismus in der Corona-Krise - der katholische Rundfunkpfarrer Thomas Steiger aus Tübingen wirbt dafür, gerade zu Ostern ein Zeichen gegen Egoismus und für die Gemeinschaft zu setzen.

    mehr

  • 05.04.20 | Medial vermittelt an Gott wenden

    Es ist ein Palmsonntag in besonderen Zeiten. Rundfunkpfarrerin Dr. Lucie Panzer sieht die grundlegende Botschaft von Jesus' Einzug in Jerusalem gerade auch in Corona-Zeiten als aktuell an.

    mehr

Alle Meldungen aus der Landeskirche auf www.elk-wue.de